• Aktion bei „TROPICS Mode“

    Virologe Christian Drosten rechnet in den kommenden Wochen mit einem Anstieg der Fallzahlen. „Wir werden kurz nach Ostern eine Situation haben wie um Weihnachten herum„, sagte er vor ein paar Tagen in einem Interview. Rein in den Lockdown, raus aus dem Lockdown, ein Hin und Her zwischen Öffnung und Schließung. Mit ihrer auf völlig unbedeutenden Inzidenzwerten bezogenen Wackelpudding-Politik schaffen die Pandemie-Profiteure längerfristig nur eins, den Tod eines jeden Unternehmens. Die Corona-Krise sorgte vielerorts für heftige Einschnitte bei Firmen und Selbstständigen. Die vom Staat suggerierten Wirtschaftshilfen sind eine Katastrophe. Gelder sind viel zu langsam geflossen und sämtliche Abschlagszahlungen für mehrere Corona-Hilfsprogramme sind vorerst gestoppt worden – wegen Betrugsverdachts. Bei diesen Finanzhilfen nach dem Gießkannenprinzip kann man…

  • Unser hysterischer Hygienestaat bleibt uns vorerst erhalten

    Merkels gesinnungsgesundheitlicher Amoklauf geht weiter. Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 Neuinfektionen sollen Geschäfte und Museen wieder öffnen dürfen. Die Schlagzeile vergangener Tage lautete: „Die 35 ist die neue 50.“ Das klingt erst mal versöhnlich, doch da sind noch diese „Mutanten“, die uns seit einiger Zeit als neuer Feind verkauft wurden. Unser helles Deutschland wurde jetzt wochenlang durch die Medien felsenfest darauf eingeschworen. Womöglich lässt sich die angestrebte Inzidenz von 35 vor dem Hintergrund sich ausbreitender Mutanten deshalb überhaupt nicht oder nur für kurze Zeit erreichen? Sobald die Mutanten die Oberhand gewinnen, würde die Zahl der Neuinfektionen wieder steigen, auch wenn sie aktuell noch sinkt. Uns wird ein Hoffnungsschimmer suggeriert, der…

  • Mein Danke und ein erstes Interview mit der BILD-Zeitung

    Gestern wusste kaum einer, wer ich war, abends wussten es Hunderte. Das mein Artikel über den angeblichen Karnevalsumzug in meinem Dorf Jüchsen, solche Wellen schlägt, hätte ich, als ich auf den „Veröffentlichen“ Button gedrückt habe, nicht im geringsten geahnt. Ich wollte eigentlich nur die Fehlinformationen und ungerechtfertigten Annahmen in meinem Ort richtig stellen. Einfach, das wir hier in Jüchsen nicht alle eine schreckliche Kindheit hatten, die die eigentliche Ursache für die vermeintlich egoistische „Feierwut“ war. Das immer gleiche Mantra, über eine unsoziale Gemeinde in Zeiten von Corona sollte aufhören. Es brauchte einen Anschub von außen und einen geistigen Reboot, über die wirklichen Geschehnisse in Jüchsen. Eine unheimliche Welle des Mitgefühls…

  • Das Märchen vom Karnevalsumzug in Jüchsen 2021

    „Nachtigall, ick hör dir trapsen!“ Vorwort Bestimmt kennt jeder das Wort „diffamieren“. Aber im Moment bin ich mir nicht mehr sicher, ob jeder die genaue Definition des Wortes verstanden hat. Ich will es noch einmal kurz erklären: „Diffamieren bedeutet jemanden oder etwas, öffentlich, durch falsche Behauptungen in Verruf bringen oder diskreditieren. Das passiert zum Beispiel durch Unwahrheiten oder abfälliges reden und rückt jemanden oder etwas damit in ein schlechtes Licht.“ Genau das passiert im Moment mit unserem wunderschönen Ort Jüchsen im thüringischen Grabfeld, in dem ich seit 23 Jahren heimisch bin. Was passierte am Sonntag, den 31.01.2021 in Jüchsen? Eins vorweg. Ich war selber nicht auf dem Markt in Jüchsen…

  • Impressionen aus Oberhof

    Motivation ist das Schwierigste am Sport im Winter. Raus in die Kälte – brrrrr…..nein, bloß nicht?! Aber immer nur auf dem Sofa hängen ist auch keine Option. Bewegung tut in der kalten Jahreszeit gut und die frische Luft macht wach. Man bekommt mehr Energie und unterstützt das Immunsystem. Und nebenher wird noch jede Menge Vitamin D getankt, insofern die Sonne scheint. Was liegt für uns Thüringer näher, als der wunderschöne Ort Oberhof? Das ist eine Landstadt im Landkreis Schmalkalden-Meiningen in Thüringen. Er liegt am Kamm des Thüringer Waldes auf etwa 815 m ü. NHN (Normalhöhennull), in der Nähe des Rennsteigs. Oberhof ist als deutsches Wintersportzentrum bekannt. Besonders populär sind hier die Sportarten Biathlon,…

  • Unsere Kinder–Verlierer der Krise

    Tag X im Lockdown in der Corona Pandemie, Zwischen Videokonferenzen und Kontaktverbot So langsam werden die Haare immer länger, aufgrund des fehlenden Friseurs, die Wimpern kürzer, da die Kosmetikstudios schon seit Wochen zu haben und die Kinder dümmer. Ich frage mich ehrlich, wie sollen unsere Kinder jemals eine Abschlussprüfung schaffen, wenn sie nicht wirklich etwas lernen? Dieses „eingeschränkte lernen“ geht nunmehr seit März 2020, als es zum ersten Lockdwown kam und die Schulen geschlossen wurden. Die Schulen im Land sind auch 2021 dicht und das Kinderzimmer fungiert als Klassenzimmer. Damit gar nicht erst die Frage aufkam: „Warum muss ich mich im Kinderzimmer an den Schreibtisch setzen, wenn doch um mich…

  • Tag 10 – Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden!

    Tag 10 im hartem Winter-Lockdown in Deutschland Mittlerweile ist es Weihnachten geworden. Am 23.12.2020 um 16 Uhr wurden in meinem Landkreis, die Lockerungen in dem Lockdown zurückgenommen: „+++Keine Lockerungen der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen an Weihnachten und Silvester+++ Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen hat heute eine neue (5.) Allgemeinverfügung erlassen, die ab dem morgigen Donnerstag, 24. Dezember 2020 in Kraft tritt. Die zunächst vorgesehenen Lockerungen der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen an Weihnachten und Silvester sind damit aufgehoben. Private Treffen mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind nun auch an den Feiertagen auf den eigenen und einen weiteren Haushalt zu beschränken. Maximal fünf Personen dürfen zusammen feiern. Kinder einschließlich 14 Jahre werden bei der Personenanzahl nicht…

  • Tag 3 – Männer gehen einkaufen – Frauen gehen Shoppen

    Tag 3 im 2ten Lockdown 2020, 18.12.2020 Viele Geschäfte, Friseursalons, Kosmetikstudios und Massagesalons dürfen seit Mittwoch nicht mehr öffnen. Schulen bleiben ebenso geschlossen wie Freizeit- und Kultureinrichtungen. Auch unsere Landstraßen im Ort sind ruhig geworden. Die Medien schreiben, das kaum Tage vergehen, an welchen die Polizei keinen Raser aus dem Verkehr zieht, die auffällig schnell unterwegs sind. Als Ursache sieht die Polizei die leeren Straßen während des Lockdowns. Als ich heute gegen 17 Uhr Zeitungen/Wochenend-Werbung austragen war, ist mir die unheimliche Stille auf den Straßen in meinem Heimatort aufgefallen. Sonst tobte Freitags gegen 17 Uhr der ultimative Straßenkampf, jeder wollte schnell heimkommen. Ich, als Zeitungsausträgerin musste dann unter Einsatzes meines…

  • Tag 1 – Chaos, auch im Kopf

    Tagebucheintrag 16.12.2020 Der Teil-Lockdown im Winter 2020 hat nicht wie erhofft die Corona-Neuinfektionen eingedämmt. Die Fallzahlen stiegen ungehindert weiter. Deshalb haben Bund und Länder bei einem erneuten Gipfeltreffen am Sonntag, 13.12.2020, über verschärfte Regeln beraten. Ab dem heutigen Tag gilt in ganz Deutschland ein harter Lockdown. Ab sofort gelten (zu den bereits schon bestehenden Corona-Schutz-Maßnahmen) folgende neue Beschränkungen: Ausgangsbeschränkungen Das Verlassen der eigenen Wohnung ist mit Ablauf des 15. Dezember 2020 in der Zeit von 22.00 Uhr bis 5.00 Uhr ohne triftigen Grund untersagt. Für die Weihnachtstage und Silvester gibt es Ausnahmen. Schließung des Einzelhandels und von Dienstleistungen Mit Ablauf des 15. Dezember werden Einzelhandelsgeschäfte (ausgenommen Geschäfte für den täglichen Bedarf) und körpernahe Dienstleistungen, beispielsweise Friseurgeschäfte, Nagelstudios oder…