Flora und Fauna Zypern´s

Tag 3 – Männer gehen einkaufen – Frauen gehen Shoppen

Tag 3 im 2ten Lockdown 2020, 18.12.2020

Viele Geschäfte, Friseursalons, Kosmetikstudios und Massagesalons dürfen seit Mittwoch nicht mehr öffnen. Schulen bleiben ebenso geschlossen wie Freizeit- und Kultureinrichtungen. Auch unsere Landstraßen im Ort sind ruhig geworden. Die Medien schreiben, das kaum Tage vergehen, an welchen die Polizei keinen Raser aus dem Verkehr zieht, die auffällig schnell unterwegs sind. Als Ursache sieht die Polizei die leeren Straßen während des Lockdowns.

Als ich heute gegen 17 Uhr Zeitungen/Wochenend-Werbung austragen war, ist mir die unheimliche Stille auf den Straßen in meinem Heimatort aufgefallen. Sonst tobte Freitags gegen 17 Uhr der ultimative Straßenkampf, jeder wollte schnell heimkommen. Ich, als Zeitungsausträgerin musste dann unter Einsatzes meines Lebens schnell über die Straße hechten, um nicht von einem Auto erwischt zu werden. Getreu dem Motto: „Hoch die Hände, Wochenende!“

Heute hätte man auf der Fahrbahnmitte ein kurzes Picknick abhalten können.

Eine Anwohnerin berichtete mir, das wenn sie morgens das Haus verlässt und auf der Landstraße durch den Thüringer Wald zu ihrer Arbeitsstelle unterwegs ist, sie niemanden mehr begegnet. Sie war in Sorge, das wenn sie im derzeit herrschenden Lockdown eine Autopanne haben sollte, ihr niemand mehr zu Hilfe kommen kann. Handynetz ist Stellenweise auf der Strecke zu ihrer Arbeit nicht vorhanden. Berechtigte Zweifel, zumal in den öffentlichen Netzwerken die Angst kursiert, das der Lockdown, angesichts der hohen Corona-Zahlen, nicht nur bis zum 10.01.2021, sondern vielleicht bis April gehen wird.

(Bild-Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-karte-deutschland-101.html )

Seit Beginn der Winterzeit und den damit verbundenen Winterreifen, habe ich das Problem, das einer meiner 4 neu erworbenen Autoreifen ständig Luft verliert. Ich bin Wenigfahrer und habe diese Geschichte auf die Außen-Temperaturen und das lange Stehen geschoben. Nachdem mein Warn-Lämpchen im Auto, das mir anzeigt, wenn mit der Luft im Reifen etwas nicht stimmt, erneut Alarm geschlagen hat, habe ich sofort kontrolliert und Luft aufgefüllt. Heute sagte mir jemand: „Du weißt schon, das das nicht normal ist, oder?“ Meine Rädchen im Kopf begannen zu arbeiten und ich bin zu der Erkenntnis gekommen, den Reifen im Autohaus zu reklamieren. Ich nahm den Hörer und wurde mittels Anrufbeantworter daran erinnert, das wir Lockdown haben und die Autohäuser auf unabsehbare Zeit geschlossen sind. Ich habe sofort den Anrufbeantworter voll gequasselt und eine E-Mail geschrieben, in der Hoffnung, das jemand im Autohaus Home-Office macht. Mal sehen, was aus der Geschichte wird.

Männer gehen einkaufen – Frauen gehen Shoppen

Männer gehen nicht shoppen, sie kaufen zielgerichtet ein. Sie wissen genau, was sie kaufen wollen oder müssen, wo sie es bekommen werden und wie lange die ganze Aktion dauern wird. Heute wandelten sehr viele Männer mittags durch den Norma, was mich zu oben genannten Überlegungen brachte. Warum ausgerechnet Freitags im Lockdown diese auffallend hohe Männerpräsenz vorhanden ist. Vielleicht lässt sich das auch irgendwie psychologisch-ethymologisch erklären? Oder vielleicht wollten diese Männer auch nur clever sein. Montags neigen viele Menschen dazu, den Kühlschrank wieder aufzufüllen und Donnerstag planen die meisten Kunden schon wieder den Wochenend-Einkauf. Also dachte „Mann“, Freitags ist ein guter Tag, einzukaufen? Auch die Mittagszeit war sehr rational gewählt: Direkt nach Ladenöffnung kommen die Schnäppchenjäger, die sich unbedingt die neuesten Angebote aus dem Prospekt sichern wollen und am Abend wird es ohnehin wieder voll im Geschäft.

Der Einkauf im Norma war in anderer Hinsicht auch sehr unterhaltsam. Eine Frau mit Gummihandschuhen, desinfizierte vor Fahrtantritt ihren Einkaufswagen, was mir schon ein schmunzeln auf die Lippen zauberte und ging dann tief vermummt, gemäß den AHA-Regeln einkaufen.

AHA-Formel, auch AHA-Regel, bezeichnet in Deutschland die 2020 zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie eingeführte bzw. empfohlene Kombination der Vorsorge-Maßnahmen:

A bstand halten!: Mindestens 1,5 Meter Abstand zu Mitmenschen halten (siehe Räumliche Distanzierung)

H ygiene Maßnahmen beachten! : Husten und Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch. Selbiges entsorgen oder regelmäßig reinigen.

A ltagmaske tragen: Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.