Corona Impressionen

Sommer, Sonne, Impftermin

Da brat‘ mir einer ’nen Storch

Im Moment wird mein Land vorsätzlich in „gute“ Geimpfte und „böse“ Ungeimpfte gespalten. Wo eben noch „Einigkeit und Recht und Freiheit“ galt, herrscht ab 24.08.2021 und einer Inzidenz ab 35 weder Einigkeit noch Freiheit. Und warum? Damit unsere Regierung am Ende recht behält.

Ich bin ungeimpft und schuld an der Pandemie, schuld am Artensterben, schuld an der Klimakatastrophe, schuld am Hunger in Afrika und bestimmt vieles mehr. Ich gefährdete die Gesellschaft und stelle einen Kostenfaktor für die Allgemeinheit dar. Ich bin ein Sozialschädling. Zumindest Politik und Medien stellen mich gerade so hin und der ein oder andere ist bereits auf den Glaubenszug aufgesprungen. Pharmalobbyist Spahn hält die Corona-Impfung sogar für eine „patriotische Pflicht“.

Zeitung lesen macht im Moment keinen Spaß mehr. Und damit meine ich nicht, das immer mehr deutsche Wörter werden zu Denglisch verkommen. In Krisenzeiten haben die medialen Berichterstatter Konjunktur.

„Ärmel hoch und Piks

Neulich meinte jemand zu mir: „Die Ungeimpften sind infektiöser als die Geimpften.“ Das musste ich erst mal sacken lassen, ehe ich ein (auf)klärendes Gespräch beginnen konnte. Vor ein paar Tagen bin ich von einem Freund durch die Blume formuliert, ausgeladen worden. Man verlangte vor dem Treffen einen Corona-Negativ-Test von meinem Sohn und mir. In meinem Urlaubsdomziel schaute man uns an, als würden wir von einem anderen Stern kommen, als ich sagte, wir sind ungeimpft. Auch höre ich manchmal Sprüche wie: „Dann sind die Ungeimpften eben selbst Schuld. Die Tests sollten für sie Geld kosten.“ die dann eigentlich nur Aggression und Sezession bewirken. Mantraartig bekommen wir täglich von den Medien zu hören, wie unsozial die Ungeimpften doch sind und wie wichtig und ungefährlich eine Corona-Schutzimpfung sei. Das ganze wird dann noch untermalt mit einem hübschen „Bratwurst-Boni“ und einem lachenden Kindergesicht. Schließlich hat man nun die Menschheit gerettet. Aber mal im Ernst: Angesichts einer zwingend tödlichen Seuche wird sich kein Mensch dem Schutz verweigern. Da braucht es keine Gutscheine oder Geldprämien, um einen Impfanreiz zu schaffen.

Angesichts der zunehmend lockenden Impfanreize frage ich mich, wie fühlen sich da eigentlich die schon Geimpften? Sowas spaltet eine Gesellschaft doch immer mehr. In Kürze gibt es dann wohl 3 Gruppen: „Die Geimpften“, „die Ungeimpften“ und „die Begünstigten“.

Ich bin ein Sünder – herausgefallen aus der göttlichen Gesetzesordnung

Meinen Glückwunsch an die Politiker und die Medienlandschaft. Ihr habt bisher gute Arbeit geleistet, uns Ungeimpfte in Misskredit zu bringen. Reicht euch dieser Maßnahmennationalismus in Deutschland nicht aus? Müssen es jetzt unbescholtene, gesunde Bürger sein, die sich nicht impfen lassen wollen, die ihr zum Sündenbock erklärt?

Zur Sicherheit nochmal für alle Skeptiker: „Ich bin nicht schuld am Virus. Die Verantwortlichen müsst ihr woanders suchen. Ich bin selbst ein Opfer der Pandemie auf unserem Planeten. Wer sich gegen das Coronavirus impfen lässt, schützt sich selbst vor schweren Krankheitsverläufen. Man kann trotz Impfung erkranken, wenn auch in der Regel mit einem milderen Verlauf. Vor allem aber ist es trotzdem möglich, dass Geimpfte noch andere anstecken. Genau hier hakt es nämlich mit derzeit kursierenden Argumentationen. Man kann also nicht mehr so ohne weiteres behaupten, man schütze als Geimpfter andere.“ In Israel haben etwa 60 Prozent der 9,3 Millionen Einwohner des Landes mindestens eine Dosis des COVID-Impfstoffs erhalten. Etwa 85 Prozent der Erwachsenen in Israel sind geimpft. Dennoch treten die meisten der neuen Coronavirus-Infektionen bei geimpften Personen auf. Anfang Juli bestätigte der frühere Gesundheitsminister Dr. Chezy Levy, dass „55 Prozent der Neuinfizierten in Israel geimpft waren“.

Eigentlich hängt ein kleines imaginäres Zettelchen an meinem Laptop: „Schreibe niemals einen Artikel über das impfen!“ Das Thema ist ziemlich kontrovers und die „Meinungslager“ dazu extrem gespalten. Das Thema Impfung und jegliche Verschwörungstheorien die dazu gehören, wollte ich nie anfassen. Tagtäglich berichten Onlinemagazine, Impfbeführworter oder Impfgegner über eine endlose Anzahl von Studien und deren neueste sensationelle Erkenntnisse, die dann via Social Media weiterverbreitet werden.

Glaube nie einer Studie, die du nicht selber gefälscht hast.

Mein Leitsatz

Das große Problem der Impfbefürworter zum Beispiel ist, dass sie für alles eine Schablone haben und schon beim leisesten Verdacht die Kritiker in eine Ecke stellen. Erschwerend kommt hinzu, das im Schatten von Corona – Zensur, Überwachung und digitale Gängelung auf Hochtouren laufen. Da endet dann schon mal eine Fotomontage gegen den Impfzwang mit der Strafverfolgung wegen Volksverhetzung. (Quelle: Hetzerische Fotomontage gegen die Corona-Impfung (traunsteiner-tagblatt.de)

Corona ist schon schlimm genug und hat einigen bereits das Leben gekostet. Ich empfinde diese Situation als eine absolute Herausforderung. Wir sollten, egal wie unterschiedlich wir diese Situation beurteilen, aufeinander zu und in den Austausch gehen, sowie gegenseitig Verständnis (dem Menschen gegenüber, nicht der jeweiligen Sichtweise auf die Dinge) zeigen.

Jetzt gehts ans Eingemachte

Aber heute muss ich meinen Zettel ignorieren, weil mich die neuen Pläne unserer Bundesregung hinsichtlich der Corona-Verordnung für Thüringen, die ab 24. August 2021 in Kraft tritt, bitter aufstoßen lässt:

„Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 35 sollen laut Hoff zu bestimmten Bereichen wie der Innengastronomie, Fitnessstudios, Kliniken, Schwimmbädern oder Friseuren nur noch geimpfte, genesene oder getestete Menschen Zugang haben. Die sogenannten Corona-Bürgertests, die auch Hausärzte und Apotheken anbieten, seien weiterhin bis zum 10. Oktober gratis, danach nur noch für bestimmte Gruppen.“ (Quelle: Neue Corona-Regeln in Thüringen ab 24. August | Politik | Thüringer Allgemeine (thueringer-allgemeine.de)

Man macht die Teilhabe am öffentlichen Leben am Impfstatus fest. Gebrochene Versprechen und Widersprüche ohne Ende, die Coronapolitik der Regierung macht einfach keinen Sinn. Einen Impfzwang werde es nicht geben, versprachen Merkel und Spahn immer wieder. Doch wie freiwillig ist die Impfung noch, wenn Ungeimpfte demnächst für jede Teilnahme am öffentlichen Leben Coronatests auf eigene Kosten vorlegen müssen? Ich vermute, hier sind noch nicht alle Register gezogen. Man geht hierbei erstmal auf Tuchfühlung und schaut, wie die breite Masse reagiert.

Denkt jemand an unsere Kinder, die noch immer kein grünes Licht für eine Impfung bekommen haben? Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat bisher keine allgemeine Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren herausgegeben. Grund für die Zurückhaltung ist eine noch nicht ausreichend gesicherte und ausgewertete Datenlage über Nebenwirkungen wie Herzmuskelentzündungen bei den Minderjährigen. Grund genug, meinem Sohn (12) die Injektion nicht zu verabreichen.

Aber wie soll ich meinem Sohn in Kürze erklären, das er am öffentlichen Leben nicht mehr teilnehmen darf? Er liebt Kinobesuche und geht gern ins Schwimmbad. Erst gestern lag die Thüringer „Familienkarte“ in meinem Briefkasten. Er hat damit in diesem Jahr ein Guthaben im Wert von 50 Euro erhalten, um damit ermäßigt bzw. kostenlos Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Thüringen nutzen zu können. Naja theoretisch, der Lütte ist aber ungeimpft. Die Kinder und Jugendlichen sind jetzt schon die Verlierer in dieser Krise. Wie soll ich ihm erklären, warum ein Geimpfter einem nachweislich gesunden Menschen gegenüber bevorzugt wird, indem man ihm ohne weitere Prüfung ein normales Leben ermöglicht, von dem anderen aber verlangt, dass er sich mit einem selbst zu zahlenden Schnelltest freikaufen muss?

Die Tests haben nur 48 bzw. 24 Stunden Gültigkeit. Ich sollte mich als alleinerziehende Mutter langsam nach einem dritten Minijob umsehen, um die ganzen Testgebühren in Zukunft bestreiten zu können.

Überhaupt gibt es so viele Frage, die sich mir aufdrängen. Thema Frisör und Gastronomiebesuche. Müssen alle Angestellten in einem Frisörbetrieb oder in der Gastronomie nun geimpft sein? Ich als Ungeimpfter bleibe ab einen Inzidenzwert von 35 vor der Tür stehen und darf dem Geschehen nur noch im Sicherheitsabstand durch die Glas-Fenster verfolgen. Ich bin ja gefährlich!!

Und die Tatsache, das meine Steuergelder zum Teil in die Gesundheit (z.B. für Corona-Tests) und ins öffentliche Leben (Sport- und Kultureinrichtungen wie Schwimmbäder), die ich bald nicht mehr ohne weiteres besuchen darf, fließen, lässt meinen Blutdruck spürbar steigen. Wohin und in welcher Höhe unsere Steuergelder fließen, kann man hier: Verwendung der Steuereinnahmen (smart-rechner.de) nachlesen. Das habe ich mir nicht ausgedacht.

Ich plädiere hier auf Steuerermäßigungen für Ungeimpfte!!!

Jedem Tierchen sein Pläsierchen

Ich habe nichts gegen Menschen, die sich impfen lassen. Jeder hat seinen Grund, sich die Injektion zu verabreichen. Für einige Personengruppen ist es gut und richtig, Vorsorge zu betreiben. Das sich in der Impfung irgendwelche Mikrochips oder sonstige Dinge, die in einer normalen XY-Impfung nicht vorkommen, befinden, glaube ich persönlich nicht. Ausschließen kann es natürlich keiner, aber es wäre sehr suspekt. Eine Bevölkerungsreduktion bekommt man einfacher hin und die Menschen steuerbar machen, ist heutzutage fast nicht mehr nötig. Man gehe in die Fußgängerzone und beobachte die Köpfe der Menschen. Aller Augen ruht auf dem Smartphone in der Hand.

Für einen primären Plan sind in meinen Augen die Protagonisten zu blöd. Es herrscht mehr Chaos, als Klarheit. Wir sind halt im Wahlkampf, da muss man verstehen, dass gewisse Leute die Daumenschrauben andrehen, zum „Wohle der Allgemeinheit“. Und es geht um Macht, viel Macht und dem damit verbundenen Geld. Forscher haben mit Experimenten belegt, das je mehr Reichtum jemand angehäuft hat, desto gieriger verhält er sich, desto eher ist er bereit, zu lügen und andere zu übervorteilen.

Ist es nicht so, das die Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) ihre Macht schon jetzt nicht mehr abgeben will? Die epidemische Lage von -natürlich- nationaler Tragweite aufgrund der Corona-Pandemie will die MPK über den September hinaus verlängern, obwohl die Situation in den Krankenhäusern relativ entspannt ist und dank der Impfung wohl auch bleiben wird.

Und von der Pharmalobby reden wir gar nicht erst. Pfizer/Biontech rechnet mittlerweile mit Gewinnen von 33,5 Milliarden Dollar in diesem Jahr.

Ich habe für mich persönlich beschlossen, mich nicht impfen zu lassen, da ich ein gesunder Mensch bin und dies auch bleiben möchte. Hierbei klopfe ich kräftig auf Holz. Außerdem bin ich kritisch und hinterfrage erstmal alles. Die Zulassung ist nach wie vor beschränkt (Notzulassung) und Impfungen können Nebenwirkungen haben. Verlässliche Daten gibt es im Moment dazu nicht. Es wird noch viel Wasser die Donau hinab fließen, bis sich die mittel- bis langfristigen Autoimmunschäden der Impfung manifestieren.

Also muss ich abwägen, zwischen Pest und Cholera – also zwischen einer Corona-Infektion und eventuellen Folgen (Long Covid) oder unbekannten Nebenwirkungen durch die Impfung. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und muss für sich allein entscheiden, welche Variante er bevorzugt. Ich habe gewählt und bin mir meiner Entscheidung und ihrer Konsequenzen bewusst.

Des weiteren ist mir der Impfstoff noch nicht ausgereift genug. Wer Versuchskaninchen sein möchte, soll das gerne machen. Aber ich werde mich als gesunder Mensch nicht zur Verfügung stellen. Nur weil die Pharmabranche noch ihre Impfstoffe verkaufen möchte. Schlussendlich geht es doch nur ums Geld. Allein schon die Tatsache, das ein Virus mutiert (das liegt in der Natur eines Virus), wird eine jährliche Impfung nötig machen. Da werden Gelder fließen, die wir uns nicht mal ansatzweise vorstellen können. Es ist schlimm genug, dass der gesellschaftliche Druck so stark ist, dass viele Menschen sich impfen lassen, obwohl sie nicht überzeugt waren bzw. sind von dem Impfstoff.

Gesundheit? Nein danke

Spätestens jetzt sollte das Thema „Gesundheit“ in den Focus rücken. Wie schaut es aus mit Eigenverantwortung, wie ernst nimmt jeder einzelne seine Gesundheit denn wirklich? Das geht bei den Rauchern los über die Drogenkonsumenten und endet bei den Menschen, die täglich Alkohol oder Fleisch konsumieren.

Kaum einer klärt auf, was das Immunsystem ist und womit es geschwächt wird. Schon gewusst, das vor allem Angst das Immunsystem schwächt? Und Freude stärkt es, was aber angesichts der derzeit verhängten Maßnahmen dünn geworden ist. Es gibt unendlich viele Mittel, die außerhalb der Schulmedizin bestand haben, die Menschenleben retten könnten. Doch diese Inhalte werden unterdrückt, zensiert oder gelöscht. Und das ist keine Verschwörungstheorie, dass ist Tatsache.

So ist z.B. seid Jahren bekannt, dass durch die unwürdige Tierhaltung, Viren entstehen und mutieren, doch es wird nichts geändert.

Abschließende Worte

Wir sind erwachsene Menschen, die selbst entscheiden sollten. Wir haben einen freien Willen und ich fühle mich in dem so sehr verletzt. Jeden Tag aufs neue richtet sich meine Wut in die Richtung dieser unmenschlichen Regelungen und ihren Schwachstellen. Großbritannien schafft fast alle Corona-Maßnahmen ab und Deutschland schnallt den Gürtel enger. Da stehe ich wohl auf dem Schlauch, um das verstehen zu können.

Der Widerspruch an sich der lautet: „Einzig und allein ihr Schutz und Wohl liegt uns am Herzen“ widert mich mehr und mehr an. Wer wirklich Demokratie bewahren möchte, behandle bitte die Fraktion der ungeimpften Bürger gleichwertig und respektvoll und nicht wie ein ungeliebtes Stiefkind unserer Gesellschaft. Zumal nun klar ist, das die Viruslast bei geimpften und ungeimpften Infizierten etwa gleich hoch ist, was im Umkehrschluss bedeutet, das beide Gruppen gleichermaßen ansteckend sind. (Beispiel Quelle: Outbreak of SARS-CoV-2 Infections, Including COVID-19 Vaccine Breakthrough Infections, Associated with Large Public Gatherings — Barnstable County, Massachusetts, July 2021 | MMWR (cdc.gov))

Ich hoffe inständig, dass die deutschen Gerichte die Ritter der Merkel-Runde daran erinnern, dass der Gleichbehandlungs-Grundsatz und die Verhältnismäßigkeit fester Bestandteil unseres Rechtsstaates sind.

Und Schlussendlich ist so eine herbeiinzidierte Pandemie für einige ein tolles Geschäft. Und wieder wird es so kommen, das jene davon profitieren werden, die vorher an den politischen Entscheidungen beteiligt waren. Garantiert!!!

Wenn die Coronakrise in den Medien zum Alternativangebot für die Wirklichkeit wird, ist es Zeit für den Müll. Die Schlagzeilen sind oft nicht nur nur profan, sondern oft auch massiv beängstigend. Aber das wissen wir ja 🙂

4 Kommentare

  • Martin

    Den Worten und Inhalt deines Textes kann ich nur voll und ganz zustimmen. Klar, deutlich und auch in der Reihenfolge schlüssig und gut geschrieben.

    • Admin

      Ich danke Dir, lieber Martin. Den Druck, der jetzt auf Ungeimpfte ausgeübt wird, finde ich unsäglich. Es gäbe noch soviel zu schreiben darüber. So müsste man z.B. konsequenterweise theoretisch auch das Rauchen oder das Trinken von Alkohol verbieten. Schauen wir, wie weit sie ihre „Gesundheitsdiktatur“ noch treiben. Schönen Abend Dir!

  • Sylvia

    Liebe Lysann, ich lese so sehr gern deine Beiträge 🤗. Ich liebe deinen Schreibstil, deine Ehrlichkeit und Loyalität. Danke das du dein Wort sichtbar machst. Nicht jeder traut sich vielleicht das auszusprechen was du schreibst, umso wichtiger finde ich deine Text zu teilen, was ich nun auch tun werde. Bitte schreib weiter! Danke für diesen tollen Beitrag 🙏!

    • Admin

      Liebe Sylvia,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Wir Ungeimpfte werden bald nicht mehr viel zu lachen haben, im besten Deutschland, das es je gab. Eben lass ich eine Puplikation von „Der Spiegel“ – „Wo Ungeimpfte bald nicht mehr rein dürfen“. Mir schwanden die Sinne. Aber keine Sorge: Ich halte durch bis zum Schluss!!! Wir schaffen das!!!
      LG Lissy

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.