Gesundheit und Ernährungstipps

Kaffeeeinlauf zur Entgiftung – Erfahrungsbericht

Der nachfolgende Text stellt nur meinen eigenen Erfahrungsbericht mit Kaffee-Einläufen dar und ist nicht als medizinischer Bericht oder Wegweiser bestimmt. Er richtet sich an Laien, Journalisten und alle übrigen, die an dem Thema interessiert sind, wie ich eine Entgiftung mit Kaffee-Einläufen durchführe.

Oft ist es so, wenn ich Freunden von meinen Einläufen erzähle, legt sich entweder deren Stirn in Falten oder ihre Gesichtszüge entgleisen. Daher will ich hier mal aufklären, was ich da eigentlich tue und was ich damit bezwecken will.

Bei meinen Kaffee-Einläufen geht es mir vorrangig um die Entgiftung meiner Leber und zur Präventiven Behandlung meiner Migräne. Mit den Einläufen, die aus ungefähr 1 Liter Bio-Kaffee bestehen, soll meiner Leber die Wiederaufnahme und die Verbesserung ihrer Entgiftungsfunktion meines Körpers ermöglicht werden. Mittlerweile wird diese Methode auch in verschiedenen Krebskliniken erfolgreich eingesetzt.

Da ich damit meinen Körper „nur“ einer allgemeinen Reinigung unterziehen will (ich bin nicht krank), quasi einer Art Vorsorge, führe ich diesen Prozess kontinuierlich aller zwei bis drei Tage durch.

Falls jetzt jemand fragt, was für eine Vorsorge ich betreibe: Sie soll als meine Krebsvorsorge dienen, ähnlich der Gerson-Therapie. Bei dieser Therapie Form spielen Frischpresssäfte, hergestellt aus biologisch angebautem Obst und Gemüse, sowie ausgewählte Nahrungsergänzungen eine besonders wichtige Rolle. Zum anderen wird der Körper gezielt von Giftstoffen befreit, um das Immunsystem und damit die Selbstheilungskräfte des Körpers zu stärken. Gerson hatte diese Therapie (die ich aber nicht komplett durchführe) ursprünglich zur Behandlung seiner eigenen Migräne entwickelt.

Die Gerson-Therapie ist eine von dem deutschen Arzt Max Gerson (1881–1959) entwickelte Therapie, die in der Hauptsache aus frisch gepressten Säften , einer besonderen vitalstoffreichen und salzfreien Ernährungsform, Kaffeeeinläufen und bestimmten Nahrungsergänzungen besteht.

Reichlich Freunde und sogar ein Familienmitglied sind bereits an Krebs erkrankt bzw. gestorben. Dieses Schicksal möchte ich nicht teilen müssen. Ich lebe zwar größtenteils gesund, aber die Liste der „Gifte im Alltag“ ist lang. Wer mag, kann dies hier mal nachlesen: Gifte im Alltag

Auch beim Fasten oder Saftfasten gehört ein Einlauf für viele zum Programm.

Interessant zu wissen:

Es ist interessant, dass das Trinken einer Tasse Kaffee einen völlig anderen Effekt hat, als wenn man Kaffee in einem reinigenden Einlauf verwendet. Dr. Gerson fand heraus, dass das Koffein in der Einlauf-Flüssigkeit innerhalb von 12 Minuten absorbiert wird. Das Koffein dringt durch die hämorrhoidalen Venen direkt in die Pfortadern und in die Leber.

Die Idee Kaffee als Grundlage für Einläufe zu nehmen, kam während des ersten Weltkrieges auf, als es zu Engpässen bei der Versorgung mit Schmerzmitteln kam. In ihrer Not gaben Ärzte und Krankenschwestern den verwundeten Soldaten Wasser-Einläufe. Später mischte man den Einläufen den übrig gebliebenen Kaffee der Chirurgen bei. Wunderbarerweise bewirkte dies eine enorme Entlastung und Schmerzlinderung bei den verwundeten Soldaten.

Ich selber bin sehr begeistert von den vielfältigen positiven Wirkungen auf mein Wohlbefinden und meine Gesundheit. Ich erhoffe mir, mit den Kaffee-Einläufen die Leberfunktionen wieder herzustellen, wobei ich selber schon sehr viel für meine Gesundheit tue. Meine Migräne habe ich damit massiv reduziert und Kopfschmerzen verschwinden sofort. Mein Darm und die Verdauung werden aktiviert. Ich habe festgestellt, das sich danach neue Energie und ein unglaubliches Erleichterungsgefühl einstellen, die sofort für bessere Stimmung sorgt. Präventiv mache ich die Einläufe gegen Pilze und Parasiten in meinem Körper und irgendwelche Krebse sollen aus meinem Körper vertrieben werden und zukünftig fern bleiben.

Und zu guter Letzt bewirkt der Kaffee-Einlauf eine reflektorische Bewegung des Dickdarms, so dass es auch zu einer guten Stuhlentleerung aus höheren Regionen des Darmes kommt, denn der Verdauungstrakt ist der wichtigste Teil meines Körpers!!

Was passiert in meinem Körper?

Bei einem Kaffeeeinlauf wird der Bio-Kaffee mit Hilfe eines im Anus steckenden Röhrchens über einen Schlauch in den Darm geleitet. Im Mastdarm werden die Wirkstoffe des Kaffees über die Darmschleimhaut ins Blut aufgenommen und erreichen somit die Leber. (über das Pfortader-System). Die Pfortader sammelt das Blut aus den Verdauungsorganen und führt es der Leber zu. Die Säuren im Kaffee wirken cholerisch. Das bedeutet, dass die Gallenproduktion in der Leber angeregt und die Ausscheidung von Gallenflüssigkeit gefördert wird. Einzigartig unter den sogenannten Choleretika (Galle anregenden Mittel) ist, dass die Enzyme des Kaffees hierbei eine Rückresorption der toxischen Anteile der Galle über die Darmschleimhaut verhindern.

Theophylline und Theobromine, wichtige Stoffe im Kaffee, erweitern die Gefäße des Darmes und wirken dort Entzündungen entgegen.

Die Palmitate im Kaffee verstärken die sogenannten Glutathion S-Transferase, welche für die Entfernung toxischer Radikale im Blut und Serum verantwortlich sind.

Die Flüssigkeit an sich, bewirkt eine Stimulation des Organ-Nerven-Systems. Da mein Kaffee-Einlauf idealerweise bis zu 15 Minuten gehalten wird und das gesamte Blut meines Körpers die Leber ca. alle 3 Minuten durchströmt, ist der Einlauf mit Kaffee einer Art Dialyse über die Darmschleimhaut gleich zu setzen. Es kommt somit zu einer starken Reinigung und Entgiftung meines Körpers.

Meine benötigten Utensilien

Ich verwende für meine Kaffee-Einläufe ausschließlich gefiltertes Wasser aus meiner Umkehr-Osmose-Anlage, ohne Zusatzstoffe wie Chlor oder Fluor, die sich oft im Trinkwasser tummeln. Je reiner das Wasser, umso mehr Giftstoffe können aufgenommen und abtransportiert werden.

Der Kaffee für den Einlauf stammt aus Bio-Produktion, da sonst zu viele Schadstoffe enthalten sein können. Noch ideale wäre grüner ungerösteter Bio-Kaffee, da er weniger reizende Röststoffe enthält.

Unabdingbar für den Kaffee-Einlauf ist ein Irrigator-Set, damit der lauwarme Kaffee in den Darm einlaufen kann. Ein Irrigator besteht aus einem Behälter, einem Schlauch und einem Darmrohr.

Ich selber benutze als Irrigator das

*Lyvanas Einlauf Set Zur Darmreinigung (BPA- Und Phthalatfrei) – 2 Liter Klistier Set In Vollausstattung Für Alle Einläufe – Premium Reise Irrigator Set *

Ich benutze dieses Produkt schon seit vielen Jahren und bin sehr zufrieden. Es ist schnell, simpel anwendbar und gerade für Darmreinigungsanfänger ein gutes Produkt. Die Reinigung ist ebenfalls sehr einfach.

Vermeidet Kaffeeflecken im Bad! Ich habe festgestellt, das Kaffeeflecken, mein Waschbecken, Badewanne und weiße Fliesen abgenutzt und verfärbt aussehen lassen. Die Verfärbungen sind mit normalen Reinigern meist nicht mehr zu entfernen und lassen das Weiß, matt und gelblich erscheinen. 

Nun geht’s los

Nicht später als 19 Uhr starte ich, da der Wachmacher Koffein im Spiel ist und ich irgendwann auch mal schlafen möchte.

Optimal ist morgens nach meinem ersten Toilettengang, habe ich für mich persönlich festgestellt. Es hat noch einen weiteren Grund, warum der Darm am besten leer sein sollte, bevor ich anfange. Der Kaffee-Einlauf bewirkt eine Reinigung des Rektums und der Ampulle. Diese sollten immer leer sein, da sonst die Gifte, die über den Stuhl ausgeschieden werden, unnötig von dieser Region wieder in den Körper resorbiert werden und in meine Leber gelangen.

Wenn ich morgens noch keinen Stuhlgang hatte, mache ich vorher einen zusätzlichen Einlauf mit lauwarmen Wasser.

Ich bringe 1 Liter (gefiltertes, gutes) Wasser in einem Topf zum kochen und füge 3 Esslöffel Bio-Kaffee hinzu. Den Kaffee lasse ich bei halb offenem Deckel für 3 Minuten sprudelnd kochen und danach weitere 15 Minuten auf kleiner Flamme vor sich hin köcheln. Da meist schon ein wenig Kaffee verdunstet ist, fülle ich neues, sauberes (gefiltertes) Wasser nach, sodass ich wieder auf ungefähr 1 Liter Kaffeegemisch komme.

Nun lasse ich das ganze Werk erst mal abkühlen. Dazu stelle ich den Topf ohne Deckel komplett nach draußen, sonst riecht das ganze Haus nach Kaffee. Denn spätestens dann wissen alle meine Familienmitglieder im Haus, was es wieder geschlagen hat.

Oh …..wieder frisch gekochter Kaffee im Garten.

Je nach Außentemperatur prüfe ich nun, ob mein Kaffee auf Körpertemperatur, ca. 36/37 Grad Celsius, abgekühlt ist.

Danach gebe ich meinen Kaffee durch ein feines Sieb und begebe mich ins Bad.

Meine Kaffee-Einlauf Utensilien

Die starke Kaffeemischung lasse ich nun mittels des Irrigator-Sets über den Anus in den Darm einlaufen.

Mit dem Körper auf der rechten Seite liegend und die Beine zum Unterleib hin angezogen, atme ich tief ein, um die größtmögliche Menge an Flüssigkeit in die notwendigen Bereiche des Dickdarms zu bringen. Es hilft auch, die ganze Luft aus den Lungen zu lassen und den Bauch einzuziehen und auszudehnen, während man in dieser Position liegt. Falls es schwierig wird, atme ich mit geöffnetem Mund, damit ich mit meiner Bauchmuskulatur nicht gegen presse.

Den Kaffee versuche ich nun 15 min im Darm zu behalten und lenke mich auf dem Sofa liegend mit irgendwas ab, damit es auch klappt. Ich vermeide dabei TV Sendungen, wo irgendwelche Themen rund ums Essen laufen.

Meine Liege-Position verändere ich dabei immer mal in eine andere Richtung. So stelle ich sicher, dass sich die Kaffee-Mischung bis in den aufsteigenden Dickdarm verteilt.

Idealerweise sollte die Flüssigkeit 15 Minuten im Darm gehalten werden, aber niemals länger, bevor ich mich zur Entleerung auf die Toilette bewege.

Am Anfang war dies etwas gewöhnungsbedürftig, nach einer Weile bestehen aber keinerlei Probleme mehr bei mir.

Nach Ablauf der „Einwirkzeit“ begebe ich mich auf die Toilette und entleere den Darm.

Nun verbinde ich meinen Kaffee-Einlauf mit einer kleinen Darmreinigung und trinke ein Glas Zeolith. Danach ruhe ich noch 15 Minuten aus.

Nach jedem Einlauf bereite ich mir ebenfalls einen frisch gepressten Orangensaft mit zusätzlichen Vitaminen zu, ähnlich der Gerson-Therapie.

Mit Zeolith und einem Glas frisch gepressten Orangensaft, zuzüglich einiger Vitamine, beende ich immer meine Kaffee-Einläufe.

Bitte beachten / Haftungsausschluss:

Kaffee-Einläufe sollten mit Vorsicht gemacht werden und gehören in die Hände von Therapeuten. Sie belasten die Leber und zu viele davon können die Leber überbelasten. Einläufe können zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen, weshalb sie nur von ausgebildetem Personal durchgeführt werden sollten. Nebenwirkungen wie Kreislaufbeschwerden, massive Nervosität oder Störungen im Elektrolythaushalt können dabei auftreten. Wenn eine Person Krämpfe, Schmerzen, extreme Schwächezustände und Durchfall nach einem Kaffee-Einlauf bekommt, könnten Chemikalien im Kaffee die Ursache davon sein.

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden oder Behandlungen dar. Die Texte erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit. Noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Die Texte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens!

Ich übernehme keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Bitte beachten Sie auch den allgemeinen Haftungsausschluss in meinem Impressum.

Ach und kein SCHISS vor ausverkauftem Klopapier!!!

Hinweise / Werbung:

*Dieser Artikel enthält eine Amazon Werbung zu einem Irrigator Set. Meine Website enthält gelegentlich Affiliate Links (* Markierung), also Verweise zum Partner Unternehmen Amazon. Wenn ein Leser auf einen Affiliate Link und in der Folge auf ein Produkt der Amazon-Website klickt, kann es sein, dass ich eine geringe Provision erhalte. Damit bestreite ich einen Teil der Kosten, die ich für den Betrieb und die Wartung meiner Website habe, und kann die Website für meine Leser weiterhin kostenfrei halten. Das Produkt wird dadurch NICHT teurer!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.