Alltäglich Belangloses

Glückwünsche zum Valentinstag

Ein Sonntag voller Romantik, Liebe und ohne Blumen

Um einer gewissen Monotonie in der Themensetzung meines Blogs vorzubeugen, widme ich mich heute mal einem blumigeren Thema, dem Valentinstag. Am 14. Februar werden Blumen und Pralinen verschenkt, Zuneigung bekundet oder gar geheiratet.

Worauf der Valentinstag am 14.02. zurückgeht, ist unklar. Es ranken sich allerlei Mythen und Geschichten um den „Tag der Ge,- und Verliebten„. Nicht ganz unrelevant wird sicherlich sein, das bei der Bedeutung des Tages die Wirtschaft, insbesondere Floristen mit Werbung, deutlich nachgeholfen haben dürfen.

2021 – Alles ein bisschen anders

Doch im Lockdown wegen des Corona-Virus ist alles schwieriger geworden. Die Branche schlug Alarm, und war erfolgreich. Aufgrund unseres Deutschen Flickenteppichs dürfen 2021 hier und da Blumenläden zum Valentinstag öffnen, wo Mann oder Frau die heißbegehrten Blümchen erwerben können. Kurz vor bzw. zum Valentinstag ist in Niedersachen und Bayern der Kauf von Blumen beim Floristen oder im Gartencenter möglich. Der Stadtstaat Hamburg hat derzeit noch keine entsprechende Regelung auf den Weg gebracht und bei uns in Thüringen gibt es einen Valentins-Strauß auf Bestellung.

Vielleicht auch, weil laut Angaben der IHK Südthüringen, besonders Floristen zur Zielgruppe für Gelder aus der Thüringer Zwischenfinanzierung, bis die Überbrückungshilfen des Bundes zur Verfügung stehen, zählen?

Aber gut so, denn jetzt schon gibt es eine Wettbewerbsverzerrung, da Supermärkte öffnen dürfen. Diese laufen auch noch, durch ihre offensive Werbung für Valentinstag-Gestecke und Sträuße, zu Preisen, zu denen Floristen sie noch nicht einmal einkaufen könnten, den Floristen den Rang ab.

All you need is Love

In diesem Sinne, allen einen schönen Valentinstag,

eure Lissy

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.